Transzendentale Meditation Deutschland
Home
Startmenü Vedische Wissenschaften Veda und die menschliche Physiologie

Veda und die menschliche Physiologie


Veda und die menschliche Physiologie


Unser Körper verrichtet fortwährend Millionen von Aufgaben, um Ordnung, Wachstum und Entwicklung zu gewährleisten. Die vollkommene Ordnung, die sich im menschlichen Organismus und überall im Universum offenbart, basiert auf Gesetzmäßigkeiten, die seit über 150 Jahren Gegenstand wissenschaftlicher Forschung sind.
Die grundlegenden Einsichten in die uralte Vedische Literatur durch Maharishi Mahesh Yogi haben zu der Entdeckung geführt, dass die Gesetzmäßigkeiten, welche den menschlichen Geist und Körper strukturieren, dieselben sind, die in der Vedischen Literatur beschrieben werden.
Der menschliche Körper, mit der DNS als innerste Grundlage, hat die gleiche Struktur und Funktion wie die im Rk-Veda ausgedrückte ganzheitliche, selbstgenügsame, selbstrückbezogene Realität. Alle Organe und Organsysteme des menschlichen Körpers spiegeln sich eins zu eins in den 27 Zweigen der vedischen Literatur wider.


Video: Human Physiology
(englisch)
ca. 45 min.



 



Diese grundlegende Erkenntnis ermöglicht dem Menschen, sich zu einer universellen, kosmischen Ordnungseben zu erheben und ein Leben in Einheitserfahrung zu leben: "Aham Brahmasmi" - ich bin die Ganzheit.
Diese Erkennnisse werden in Dr. Tony Naders Buch "Menschlicher Körper - Ausdruck des Veda und der Vedischen Literatur" en Detail dargelegt. Es ist ein umfassendes Lehrbuch für jederman, welches dem Leser die kosmischen Dimensionen des menschlichen Wesens eindruckvoll offenbart.

Die Struktur des menschliche Körpers findet ihre eins zu eins Entsprechung in der Vedischen Literaur


Dr. Tony Nader: "Menschlicher Körper - Ausdruck des Veda und der Vedischen Literatur"