Transzendentale Meditation Deutschland
Home

EINFÜHRUNG IN DEN VEDA

Veda bedeutet Wissen. Traditionell wird er als vollständiges Wissen vom Leben und von den Naturgesetzen angesehen. In seinem Mittelpunkt stehen die Entfaltung des menschlichen Bewusstseins und die Entfaltung höherer Bewusstseins-zustände. Der Veda wurde über Jahrtausende mündlich weitergegeben und später auch in Buchform als Vedische Literatur aufgezeichnet. Der Wissensfundus des Veda wurde in den letzten vier Jahrzehnten von Maharishi Mahesh Yogi in seiner universellen Vollständigkeit entdeckt und systematisiert worden. Maharishi wiederum empfing die höchste Weisheit des Veda von seinem Meister, His Divinity Swami Brahmanand Saraswati, Shankaracharya von Jyotir-Math im Himalaya, einer leuchtenden Gestalt in der Kette der großen Lehrer der Tradition Vedischer Meister.

Der Veda befasst sich mit allen wesentlichen menschlichen Lebensbereichen. Die Struktur des Veda spiegelt den universellen, sich ewig erneuernden Schöpfungszyklus von feinster Manifestation hin zu allen gröberen Ausdrucksformen des Lebens wider.

STRUKTUR DES VEDA

Der Veda umfasst alle Aspekte des menschlichen Lebens. Die Struktur des Veda spiegelt den universellen, sich ewig erneuernden Schöpfungszyklus von feinster Manifestation hin zu allen gröberen Ausdrucksformen des Lebens wider. Von den feinsten Impulsen und Fluktuationen menschlichen Bewusstseins im Rk-Veda bis hin zur Unendlichkeit des ewig expandierenden Universums.
Veda steht für Leben im Einklang mit dem Naturgesetz. Die "manifesteren" Teile der Vedischen Literatur, wie etwa der Ayur-Veda, das Vedische Gesundheitssystem, oder der Sthapatya-Veda, die Vedische Architektur, vermitteln auf der Grundlage jahrtausendealter menschlicher Erfahrung die praktischen Prinzipien eines Lebens im Gleichgewicht mit der Natur.
Das folgende Schaubild zeigt die ganzheitliche Struktur des Veda, so wie er von Maharishi Mahesh Yogi neu strukturiert wurde.

40-human-physio-large-1