Transzendentale Meditation Deutschland
Home
Startmenü Vedische Wissenschaften Maharishi Sthapatya Veda

MAHARISHI STHAPATYA-VEDA

DIE VEDISCHE ARCHITEKTUR

Maharishi Sthapatya Veda ist eine der 40 Disziplinen von Maharishis Vedischer Wissenschaft. Das Sanskrit-Wort besteht aus den zwei Bestandteilen "STHAPAN", was errichten oder erstellen bedeutet und "VEDA", was Wissen über das Naturgesetz bedeutet. Sthapatya-Veda befasst sich also mit dem errichten von Gebäuden und anderen Strukturen (z.B. Kunstwerke etc.) im Einklang mit den Gesetzen der Natur.

 

 

DER EINFLUSS DES SONNENLICHTS

Einen der stärksten Einflüsse der Natur übt die Sonne auf unseren Planeten aus. Auf ihrer Bahn von Ost nach West nimmt ihre Energie verschiedene Qualitäten an. Ein Gebäude sollte so gestaltet sein, dass die Funktion und Anordnung der Räume mit diesen verschiedenen Qualitäten des Sonnenlichts korrespondiert. Denn dann werden alle Aktivitäten des täglichen Lebens optimale Naturunterstützung erfahren. Umgekehrt übt ein Gebäude, bei welchem die Grundregeln der Ausrichtung und Raumaufteilung nicht beachtet wurden, unter Umständen einen dauerhaft negativen Einfluss auf seine Bewohner aus. Das kann unglücklichen Lebensumständen und bis zu Krankheit führen. Das gleiche gilt natürlich auch für einen ganzen Ort oder eine ganze Stadt. Die Orientierung des Eingangs eines Gebäudes ist von besonderer Bedeutung. Von allen möglichen Himmelrichtungen werden nur zwei als glückverheißend angesehen: genau nach Osten und genau nach Norden orientiert. Das bedeutet das 80 - 90% aller Häuser schon wegen des falsch orientierten Eingangs einen hemmenden Einfluss auf die Bewohner ausüben. Ein Sthapatya-Veda Haus steht aus diesem Grund immer genau in der Windrose mit Ausrichtung nach Ost oder Nord.

 

KRITERIEN FÜR EIN GEBÄUDE IM EINKLANG MIT DEN GESETZEN DER NATUR

Neben der Orientierung des Eingangs spielen auch andere Kriterien eine wichtige Rolle:

  • Orientierung des ganzen Gebäudes
  • Raumaufteilung
    Proportionen von Grundstück, Haus und Räumen
  • Gefälle des Grundstücks
  • Form des Grundstücks
  • Berge, die die aufgehende Sonne verdecken Umwelteinflüsse
  • Lage von Wasserflächen und Flüssen

Neueste neurologische Forschungen bestätigen, das die Ausrichtung einen Einfluss auf die Gehirnfunktionen hat. So Verhalten sich die Neuronen im Thalamus unterschiedlich, je nachdem, ob man nach Osten oder Westen schaut.
In Deutschland haben sich einige Architekten auf Bauen nach Maharishi Sthapatya-Veda spezialisiert (siehe rechts). Es steht auch ein spezieller Maharishi Sthapatya-Veda Beratungsservice zur Verfügung.

 

Internationaler Konsultations Service für Maharishi Sthapatya Veda:
Fax 0031-4360 13262
www.mgc-vastu.com

Vision einer shapatya-vedisch angelegten Gartenstadt im Einklang mit den Gesetzen der Natur
www.sthapatya-veda.de