Transzendentale Meditation Deutschland
Home
Startmenü TM-Hinweise Sondervorträge für Schüler, Studenten und Dozenten

 

b_aussen_2

Gehirn und Meditation

 

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass die Technik der Transzendentalen Meditation den „Grundzustand“ des Gehirns aktiviert. In einer speziellen Ausgabe der Zeitschrift „Cognitive Processing“, die dem Thema „Neurowissenschaft der Meditation und des Bewusstseins“ gewidmet ist, wurde über die Resultate einer randomisierten, kontrollierten Studie an der „American University“ in Washington, D.C. berichtet.

Die angesehene Wissenschaftszeitschrift „Science Codex“ berichtete:

Die Studie fand heraus, dass die Praxis der TM Technik einen einzigartigen Zustand von „ruhevoller Wachheit“ hervorbringt. Dies wird durch höhere Alphawellenaktivität im frontalen Kortex und niedrigere Beta und Gamma Wellen in den vorderen Bereichen des Gehirns angezeigt. Hinzu kommt, dass während der TM Praxis eine erhöhte kohärente Alpha Aktivität zwischen beiden Gehirnhälften gemessen wurde. Außerdem erkennt man eine Verstärkung in der Erfahrung des Selbst des Praktizierenden. Dies geschieht aufgrund einer Aktivierung des „Standardnetzwerks (default mode network)“ im Gehirn.
b_innen_1
   

In der Ausgabe der Zeitschrift „Psychology today“ aus diesem Monat gab es einen Bericht in dem Blog „Wired for Success“ (Auf Erfolg getrimmt), der sich auf diese neue Forschung bezog und deren Auswirkungen auf Experten, die unter erhöhtem, beruflichem Druck stehen, aufzeigt. Es wurde auch vorangegangene Forschung aufgelistet, die von dem Nationalen Gesundheitsinstitut finanziert worden ist und gezeigt hatte, dass die TM Praxis die Herzkreislauf-Gesundheit verbessert. Der Artikel kommt zur Schlussfolgerung: Es gibt wohl eine kostengünstige, leicht zu erlernende Methode, die sehr wirkungsvoll erscheint.“

 

 

 

 

 

Video: Brain Plasticity and Transcendental Meditation with Dr. Fred Travis
(englisch)
 
ca. 15 min.
 
Video: EEG Demo - Dr. Alarik Arenander
 
(englisch)
 
ca. 2 min.

 

   
  Video: Science and Spirituality with Dr. Fred Travis  
  (englisch) ca. 13 min.  
  Tipp: Klicken Sie auf dieses Symbolfullscreenim Video-Control-Panel, um den Fullscreen-Modus zu aktivieren.  
  zurück zum "Normal-Modus" gelangen Sie durch drücken der Escape (Esc) - Taste.  

 


 Meine Erfahrung als TM-Lehrer hat mir immer wieder gezeigt, dass die Meditation viel stärkere Auswirkungen aufzuweisen hat. Die Meditierenden erfahren diesen „Grundzustand“ direkt. Die von mir eingeführten Personen beschreiben diesen einzigartigen Zustand von „ruhevoller Wachheit“ als eine Erfahrung von kreativer Stille, in welchem das Selbst so frei und erweitert ist, dass es zu einer unbeschreiblich erfüllenden Erfahrung führt. Ein Student sagte mir, dass er während der TM eine Stille erfährt, die nicht leer ist, sondern voll von Leben. Es war für ihn eine der „coolsten“ Erfahrungen seines Lebens. „Es war gleichzeitig Nichtssein und Allessein!“

emerson-34 Der amerikanische Dichter Ralph Waldo Emerson, bekannt als der amerikanische „Transzendentalist“ schrieb:

„Im Innern des Menschen liegt die Seele des Ganzen, die stille Weisheit, die universelle Schönheit, zu welchem jedes Teil und Teilchen in Beziehung steht, das ewige EINE. Und in dieser tiefen Kraft, in welcher wir sind und deren Seligkeit allen zugänglich ist, ist nicht nur selbstgenügsam und stetig perfekt, aber der Akt des Sehens und des Gesehen Werdens, der Sehende und das Gesehene, das Subjekt und das Objekt, sind eins. Wir sehen die Welt Stück für Stück, wie die Sonne, den Mond, das Tier, den Baum; aber das Ganze, woraus alle Teile voller Glanz entspringen, ist die Seele.“

Laut dieser Beschreibung scheint Emerson eine sehr klare Erfahrung jenes natürlichen „Grundzustands“ des Gehirns gehabt zu haben.