Transzendentale Meditation Deutschland
Home

Wissenschaftsforum - Science Forum

  • Keine Beiträge vorhanden

Forum Suche

Stichwort
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Wissenschaftliche Untersuchungen(der Transzendentalen Meditation)
  • Seite:
  • 1

THEMA: 2013 Forschungsstand Transzendentale Meditation

2013 Forschungsstand Transzendentale Meditation 4 Jahre 8 Monate her #376


2013_TM_Forschung.jpg

Im Februar 2013 erschien die deutschsprachige Ausgabe der im Jahre 2011
von der Maharishi Universität für Management (MUM), USA, veröffentlichten
Dokumentation der wichtigsten wissenschaftlichen Arbeiten zur
Transzendentalen Meditation mit Referenzen auf derzeit insgesamt ca. 600 Forschungsarbeiten über diese geistige Technik zur Bewusstseinsentwicklung.
Im Detail und mit Schautafeln werden 40 wissenschaftliche Arbeiten aus folgenden Bereichen vorgestellt:
PHYSIOLOGIE
GEISTIGES POTENTIAL
BILDUNG
GESUNDHEIT
PSYCHISCHE GESUNDHEIT UND ZWISCHENMENSCHLICHES VERHALTEN
WIRTSCHAFT
REHABILITATION
WELTFRIEDEN

Die Broschüre ist zur Bildschirmlektüre als pdf-Datei verfügbar
www.meditation-freiburg.com/downloads/tm...-2013-02-web-jue.pdf

Dass die Dokumentation der TM-Forschung jetzt übersetzt vorliegt, ist ein wesentlicher Impuls zur Förderung der - für alle Lebensbereiche bedeutsamen - Bewusstseinsforschung auf der Grundlage der Transzendentalen Meditation im deutschsprachigen Raum.

Original Message
Date: Thu, 14 Feb 2013
Subject: TM-Forschung
From: "Dr.Zeiger"
To: "Jochen F. Uebel"

Lieber Jochen,
vielen Dank für den Link zu Deinem Bog über die Anfang 2013 erschienene Zusammenstellung der Forschungen zur Transzendentalen Meditation(TM) .
www.meditation-freiburg.com/news/75-neue...endentale-meditation

Da ich ständig Ausschau halte nach Themen für das Darmstädter-Wissenschaftsforum, habe ich Deinen Beitrag aus dieser Perspektive gelesen.

Da die Broschüre seit langem die erste offizielle deutschsprachige
Veröffentlichung zum Thema TM-Forschung ist, verdient sie schon deshalb besondere Aufmerksamkeit.

Wenn die Broschüre auch für TM-Lehrer meist nur die Rolle einer Werbemassnahme hat, so werden damit aber auch viele wissenschaftliche Fragen angesprochen, die durch eine inhaltliche Diskussion ans Licht gebracht werden könnten.

Wissenschaftliche Forschung ist immer ein Prozess, der der Entwicklung unterliegt, denn Wahrheit hängt vom Bewusstsein ab d.h. Wahrheit verändert sich so lange bis die höchste Wahrheit erreicht ist, die die Wahrheit aller Bewusstseinszustände einschließt. Dann erst ist Wissen vollständig.

Eine Frage, die sich mir in diesem Zusammenhang stellt ist, ob es sich bei der
Broschüre um eine reine Übersetzung der 2011 von der Maharishi University of Management veröffentlichten Broschüre handelt oder ob in der deutschen Ausgabe
irgendwelche Aktualisierungen vorgenommen wurden.


Original Message
Date: Mon, 18 Feb 2013
Subject: Re: neue Broschüre
From: "Dr.Zeiger"
To: "Dr. Walter Mölk"

weil die jetzt vorliegende Übersetzung der MUM-Dokumentation zur
Erforschung der Transzendentalen Meditation ("Chart Broschüre") auch ein wichtiger wissenschaftlicher Impuls für den deutschsprachigen Raum ist, wurde im Darmstädter Wissenschaftsforum eine Diskussion zu diesem Thema eröffnet. Als Antwort auf die Frage:
ob es sich bei der Broschüre um eine reine Übersetzung der 2011 von der
Maharishi University of Management veröffentlichten Broschüre handelt
oder ob in der deutschen Ausgabe irgendwelche Aktualisierungen
vorgenommen wurden, hat mir Jochen Deine Mail vom 17. 2. zugeschickt.

Gerne würde ich wichtige Punkte Deiner Mail im Wissenschaftsforum
zitieren, da sie aktuelle Entwicklungen in der Forschung benennen.


Original Message
Date: 21 Feb 2013
Subject: Re: neue Broschüre...
From: Dr.Zeiger
To: Dr. Walter Mölk

Lieber Walter,
danke, dass wir Deine Hinweise auf aktuelle Entwicklungen in der TM-Forschung im Wissenschaftsforum vorstellen können. Das ist eine gute Ergänzung zur jetzt erschienen Deutschen Übersetzung der MUM-Dokumentation, die die Zeit bis 2011 erfasst. Deine entsprechende Mail an Jochen Uebel wurde anhand des von Dir zusätzlich zur Verfügung gestellten Bild und Textmaterials für das Forum erweitert.

Die von Dir genannten Forschungsarbeiten der Jahre 2011 und 2012 dokumentieren die Wirksamkeit der TM in Bereichen, die in den beiden Jahren auch im Mittelpunkt der geselschaftlichen Diskussion standen:
o Herzkrankheiten,
o Stress bei Personen mit Migrationshintergrund ,
o Lern-und Leistungsprobleme in der Schule,
o Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und
o Posttraumatische Belastungsstörung bei Kriegsveteranen

Eine englischsprachige Broschüre mit aktuellen Studien zu diesen fünf Themen steht als pdf-Datei zur Verfügung. Folgende Arbeiten werden darin referiert:

1. Study on the effects of the Transcendental Meditation technique on reduction of left ventricular mass, conducted by Dr. Vernon Barnes and others at Georgia Health Sciences University and published in 2012 in the journal Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine.
Reference: Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine doi:
10.1155/2012/923153: 6 p, 2012.

2. Increased academic achievement among students who learned the Transcendental
Meditation program, conducted by Dr. Sandy Nidich and colleagues at Maharishi
University of Management, USA, the San Francisco School District, and
Pennsylvania State University, and published in the journal Education.
Reference: Education 131: 556–564, 2011.

3. Decreased psychological distress among minority students learning the Transcendental Meditation program, conducted by Dr. Charles Elder of Kaiser Permanente Hospital in Portland, Oregon, USA, together with co-authors at Maharishi University of Management, the University of Connecticut; New Mexico State University; and the School District of Tucson,
Arizona, and published in the Journal of Instructional Psychology.
Reference: Journal of Instructional Psychology 38: 109–116, 2011.

4. Improved EEG and increased verbal fluency among ADHD students who learned
the Transcendental Meditation technique, conducted by Dr. Fred Travis and Dr. Serena Grosswald of Maharishi University of Management, and Dr. William Stixrud of George Washington University, Washington, DC.
Reference: Mind & Brain, The Journal of Psychiatry 2: 73–81, 2011.
5. Reduction of post-traumatic stress symptoms through the Transcendental Meditation program conducted by Drs. Joshua and Norman Rosenthal together with researchers at Maharishi University of Management and the Veterans Medical Center in Philadelphia, Pennsylvania, USA.
Reference: Military Medicine 176: 626–630, 2011.

Deiner Darstellung vorangestellt wurde die Abbildung über die Wirkung der Transzendentalen Meditation auf die gesamte Bandbreite der Risikofaktoren für das Entstehen einer kardiovaskulären. Erkrankung. Die Abbildung verdeutlicht auf einen Blick die ganzheitliche Wirkung der TM-Technik.

Risikofaktoren-Herzkreislauf.jpg


Original Message
Date: 17 Feb 2013
Subject: Re: neue Broschüre...
From: Dr. Walter Mölk
To: Jochen Uebel

Lieber Jochen,
die Broschüre wirkt sehr ansprechend, übersichtlich und klar!

Die Studie über die Abnahme der Herzinfarkte und Schlaganfälle ist in zwischen veröffentlich. Bei den Zahlen in der Chart hat sich dabei etwas verändert. Die Angabe „in press“ kann deshalb durch die genaue Literaturangabe ersetzt werden
Circulation:Cardiovascular Quality and Outcomes, 2012., 5: 750-758
Einzelheiten sind der Originalarbeit von Robert Schneider zu entnehmen.
clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01299935
Zur wissenschaftlichen Diskussion der Arbeit gibt es folgenden Link:
theuncarvedblog.com/tag/mortality/

Da es im Bereich der Herzkreislauf-Studien sehr viele gute Arbeiten über
die Wirkungen der TM gibt, empfehle ich als Ergänzung die Präsentation von Robert Herron:
www.truthabouttm.org/truth/IndividualEff...alExpenses/index.cfm
R_Herron_497.jpg

R_Herron_498.jpg



Zum Thema ADHD, das derzeit auch in Deutschland vermehrt diskutiert wird,
sind zwei Untersuchungen zu ergänzen:

Grosswald S, Stixrud W, Travis F, Bateh, M. Use of the
Transcendental Meditation technique to reduce symptoms of ADHD by
reducing stress and anxiety.Current Issues in Education, 2009

Travis F et al. ADHD, brain functioning, and Transcendental
Meditationpractice. Mind & Brain, The Journal of Psychiatry 2:73-81.
2011.

Die Web-Präsentationen von www.adhd-tm.org/
geben einen guten Überblick über die Wirksamkeit der TM bei ADHD
ADHD-Results.gif



Neue Studien aus dem Erziehungsbereich sind:
Decreased psychological distress among minority students learning
the Transcendental Meditation program, Dr. Charles Elder, Journal
ofInstructional Psychology 38: 109–116, 2011
Stress_und_Migrationshintergrund.jpg


Nidich S et al. Academic achievement and Transcendental Meditation: a
studywith at-risk urban middle school students. Education 131:556-564.
2011.

So KT,Orme-Johnson DW. Three randomized experiments on the holistic
longitudinal effects of the Transcendental Meditation technique on
cognition. Intelligence 29:419-440. 2001.

Travis FT et al. Effects of Transcendental Meditation practice on brain
functioning and stress reactivity in college students. International
Journal of Psychophysiology71:170-176. 2009.

Weitere aktuelle Arbeiten sind:

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22830416
Boes R, Harung HS, Travis F, Pensgaard AM.
Scand J Med Sci Sports. 2012 Jul 26. doi:
Mental and physical attributes defining world-class Norwegian athletes:
Content analysis of interviews.

Harung HS, Travis F.
Cogn Process. 2012 May;13(2):171-81. doi: 10.1007/s10339-011-0432-x.
Epub 2011 Dec 23.

Higher mind-brain development in successful leaders: testing a unified
theory of performance.
www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22193866[/i]

Herzliche Grüsse Walter
Jai Guru Deva



Original Message
Date: Sun, 17 Feb 2013
Subject: neue Broschüre
From: "Jochen F. Uebel"
To: Walter Mölk

Lieber Walter,
Dank für Deine Hinweise und das Lob Werde sie an die Maharishi University of Managementweiterleite, von dort kam das Original der Bröschüre.
Aus Layout-Gründen ist es nicht möglich neue Studien aufzufzunehmen.
Vielleicht sollen wir ein Team definieren, das die inhaltliche Pflege der Broschüre als Aufgabe übernimmt. Dann könnten wir z.B. vierteljährlich ein Review für Interessenten zum aktuellen forschungsstand machen.

Ich kann "nur" typografisch/grafisch/technisch umsetzen und mit auf die Formulierungen achten (Schlusredaktion).
Liebe Grüße
Jochen
Jai Guru Dev

Original Message
Date: Sun, 17 Feb 2013
Subject: Re: Broschürel...
From: "Dr.Zeiger"
To: "Jochen F. Uebel"

Lieber Jochen,
Soll die aktuelle Broschüren-Übersetzung tatsächlich nochmal kritisch
durchforstet werden?

De Rohübersetzung der Broschüre wurde von mir schon mal 2011/12
aus wissenschaftlicher Sicht begutachtet ( damals auf Bitten von Klaus Weber).
Werde aber die aktuelle Version auch nochmal kritisch durchforsten
allein schon, um zu sehen was von den damaligen Vorschlägen
in der langen Kette der Bearbeitung hängen geblieben ist.

Halte mich bitte über das wissenschaftliche Feedback zur Bros<hüre auf dem
Laufenden Vielleicht sind darunter weitere für das Wissenschaftsforum
brauchbare Gedanken wie die von W. Moelk.

Die Broschüre ist auf jeden Fall aber schon jetzt ein Meilenstein für die deutschsprachige Welt.


Original Message
Date: Mon, 18 Feb 2013
Subject: Re: Broschürel...
From: "Jochen F. Uebel">
To: "Dr.Zeiger"

LIeber Bernd,
Die neue Aktivität in Sachen Broschüre bezieht sich ausschließlich auf Zukünftiges: also darauf, wenn es gilt, weitere Themen und Beiträge in die Broscüre einzubauen. Da braucht es wissenschaftlichen Sachverstand, den ich nicht hinreichend mitbringe. Ich halte Dich auf dem Laufenden.
Insofern besteht kein Druck, was den jetzigen Stand anlangt: Wenn Du da aber weitere Verbesserungsmöglichkeiten siehst, freuen sich alle Beteiligten natürlich.
Alles Liebe
Jochen
Jai Guru Dev



Original Message
Date: Mon, 18 Feb 2013
Subject: Re: Broschürel...
From: "Dr.Zeiger"
To: "Jochen F. Uebel"

Danke Jochen für die Klarstellung. Die Broschüre erneut kritisch durch zugehen, würde echt Arbeit bedeuten.
Eine Idee kam mir noch: Es wäre für bestimmte Präsentationen nützlich
eine großformatige Ausgabe der Chart Broschüre zu haben. Ist die Vermarktung bzw. Verbreitung der Broschüre in Deiner Hand ?
Herzlichst
Bernd
Jai Guru Deva.

Original Message
Date: Mon, 18 Feb 2013
Subject: Re: Broschürel...
From: "Jochen F. Uebel"
To: "Dr.Zeiger"

Lieber Bernd,
die Rechte an der Broschüre liegen bei der Maharishi GmbH, Hannover.
Rein technisch ist es aber überhaupt kein Problem, sie im A4-Format drucken zu lassen: Ein entsprechendes Druck-PDF kann ich schnell erstelen.
Liebe Grüße
Jochen


Original Message
Date: Mon, 18 Feb 2013
Subject: Broschüre Forschung TM
From: Jochen F. Uebel

Liebe Freunde,
Wegen echter Fehler und sachlicher Unstimmigkeiten bleibt bitte direkt mit mir in Kontakt, da ich (im Auftrag des Rechteinhabers, der Maharishi GmbH) die Druckdaten pflege.

Momentan sollen keine inhaltlichen Erweiterungen in die Broschüre eingebaut werden. Auf Seite 24 (letzte Umschlagseite) wird der Kontakt zu Österreich und Schweiz mit eingebaut.
Liebe Grüße
Jochen
Jai Guru Dev


Original Message
Date: Fri, 01 Mar 2013
Subject: Re: Broschüre Forschung TM
From: "Dr.Zeiger"
To: "Jochen F. Uebel"

Lieber Jochen,
da die aktuelle Broschüre zur TM-Forschung vielleicht während der Deutschland-Tour von Dr. Travis zum Einsatz kommt, habe ich sie bzgl, korrekter Übersetzung der Fachausdrücke überprüft. Zwei Begriffe könnten etwas präzisiert werden:

Eine Schalttafel in der neuen Broschüre trägt die Überschrift „Gesteigerte Selbstverwirklichung“. Im Englischen Original steht „Increased Self-Actualization“. “Self-actualization” ist ein psychologischer Fachausdruck und nicht gleichzusetzen mit dem umgangssprachlichen Begriff der „Self-Realization“(Engl.) bzw.„Selbst-Verwirklichung“(Deutsch) den Maharishi aus folgendem Grund ablehnt:
Das Selbst ist die eigentliche Wirklichkeit in allen und allem. Weil immer existent braucht das Selbst nicht verwirklicht werden.In moderner Sprechweise ist das Selbst gleich "Einheitliches Feld aller Naturgesetze. Im englischen Text der Broschüre wird "Self-Realization" bei genauem Hinsehen auch niemals benutzt. Es empfiehlt sich deshalb, auch im Deutschen den psychologischen Begriff „Selbst-Aktualisierung“ zu benutzen.


Auf Seite 17 der Broschüre steht der Begriff „posttraumatische
Anpassungsprobleme“. Der auf Deutsch übliche Fachausdruck ist „posttraumatische
Belastungsstörungen“.
Statt "Verbesserung" währe im letzteren Fall wohl "Besserung" stilistisch besser, um den Effekt der TM zu charakterisieren.

Soweit zwei begriffliche Verbesserungsvorschläge.
Herzlichst Bernd
Jai Guru Deva


Original Message
Date: Thu, 07 Mar 2013
Subject: TM für Herz und Kreislauf
From: Maharishi Veda GmbH
To: dr.zeiger

Das Fachmagazin für Naturheilkunde
"natur-heilkunde journal — Komplementärmedizin und konventionelle Medizin"
hat in seiner Februarausgabe einen sehr informativen fünfseitigen Artikel über die Ergebnisse der wissenschaftlichen Erforschung der Wirkung der Transzendentalen Meditation auf Herz und Kreislauf veröffentlicht. Die Titelstory lautet:

"Meditation verringert kardiovaskuläre Risikofaktoren und senkt Gesamtsterblichkeit, Herzinfarkte und Schlaganfälle"

Der deutsche Arzt Dr. med. Michael Matthis hebt folgende Vorteile der Transzendentalen Meditation hervor:

· Abnahme der Erregung des Sympathischen Nervensystems
· Balancierende Wirkung
· Verbesserung des erhöhten Blutdrucks
· Abnahme der erhöhten Reaktivität
· Verbesserung von metabolischem Syndrom und Insulinresistenz
· Wirkung auf linksventrikuläre Hypertrophie
· Starker Angst reduzierender Effekt
· Verringerte Depressivität
· Reduktion des Alkoholkonsums
· Verringerter Nikotinabusus
· Verringerte Inanspruchnahme medizinischer Versorgung
· Verbesserte Belastbarkeit bei Angina Pectoris
· Verringerte Arteriosklerose im Bereich der Arteria Carotis
· Verbesserte Belastbarkeit bei Herzinsuffizienz
· Verringerte Sterblichkeit

www.naturheilkundejournal.de/fileadmin/i...inhalt_editorial.pdf



Original Message
Date: Thu, 09 May 2013
Subject: [tm] 22.4.13: American Heart Association informiert über die bluthochdrucksenkende Wirkung der Transzendentalen Meditation
From: @maharishi-weltfriedens-stiftung
To: tm-news


Ein aktueller Bericht der 'American Heart Association' informiert Ärzte über die blutdrucksenkende Wirkung der Transzendentalen Meditation

Ein Bericht der 'American Heart Association' (AHA) vom 22. April bestätigt: die Technik der Transzendentalen Meditation (TM) kann wirksam Bluthochdruck senken — der therapeutische Einsatz der Transzendentalen Meditation zur Prophylaxe und Behandlung von Bluthochdruck wird empfohlen.
Motivation des Berichtes mit dem Titel „Jenseits von Medikamenten und Diäten — alternative Ansätze zur Reduktion von Bluthochdruck: eine wissenschaftliche Stellungnahme der 'American Heart Association' " ist, die Ärzteschaft darüber in Kenntnis zu setzen, welche der alternativen Ansätze zur Bluthochdruckbehandlung wissenschaftlich erwiesen wirksam sind.
Nach der Auswertung von Metaanalysen und den aktuellsten klinischen Studien von unterschiedlichen Meditationstechniken kommt der Bericht zu der Schlußfolgerung, dass die Technik der Transzendentalen Meditation zur wirksamen Senkung von Bluthochdruck empfohlen werden kann, während es bei anderen Meditations- und Entspannungstechniken keine ausreichende wissenschaftliche Evidenz gibt.
„Wir haben es hier mit einem Evolutionssprung in der Medizingeschichte zu tun, weil die Technik der Transzendentalen Meditation von einer nationalen Einrichtung dieses Formates empfohlen wird, die Ärzten, Krankenversicherungen und gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern Empfehlungen ausspricht" sagte Dr. Robert Schneider, FACC , Direktor des 'Institute for Natural Medicine and Prevention', der schon in verschiedenen Studien über die Auswirkungen der Transzendentalen Meditation auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen der führende Kopf gewesen ist. „Es sind Empfehlungen dieser Art, auf die Krankenversicherungen seit Jahren gewartet haben."
In ihrem Bericht bewerteten die Verfasser drei Kategorien alternativer Heilansätze:
Verhaltensmaßnahmen ( z.B. Meditation), Körper- bzw. Geräteübungen und nicht-invasive Verfahren. Diätmassnahmen einschließlich Nahrungsmittelergänzungen wurden in dem Bericht nicht erfasst.
Auslöser dieses ,AHA‘-Berichtes waren teilweise die Patienten selbst, die oft nur ungern auf Medikamente zurückgreifen möchten.
Dr. Robert Brook sagte als Vorsitzender des Spezialisten-Gremiums, das diesen Bericht herausgegeben hat: „Wir werden oft von Patienten gefragt: ,Ich nehme nicht so gerne Medikamente, was kann ich sonst noch tun, um meinen Blutdruck zu senken?' Das hat uns dazu veranlasst, zu diesem Thema Richtlinien zu geben.“
Die in dem Bericht aufgeführten Metaanalysen bestätigten, dass die Transzendentale Meditation Bluthochdruck um durchschnittlich 5 mmHg im systolischen und 3 mmHg im diastolischen Bereich verringern kann. Obwohl diese Werte in gewisser Weise moderat erscheinen betonte Dr. Schneider, dass diese Reduktion vielen Millionen Hypertoniepatienten helfen kann, in den Normalbereich zu kommen. Die Notwendigkeit von blutdrucksenkenden Medikamenten kann verringert werden, die oft mit unerwünschten Nebenwirkungen und Kosten verbundenen sind.
„Es freut uns, dass unsere Untersuchungen der Wirksamkeit der Transzendentalen Meditation bei Bluthochdruck öffentliche Resonanz gefunden hat und sind zuversichtlich, dass sie durch diesen Konsens noch mehr Resonanz in der klinischen Praxis finden wird" sagte C. Noel Bairey Merz, Professor der Medizin am „Cedar Sinai Medical Center". Prof. Merz war Forschungsleiter einer vom amerikanischen Gesundheitsministerium (NIH) mit 23 Mill. USD finanzierten klinischen Studie über den Effekt der Transzendentalen Meditation auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit.
Weiterhin wurde in dem Bericht bestätigt, dass die Auswirkungen der Transzendentalen Meditation in sich sicher und ohne schädliche Nebenwirkungen sind. Als zusätzlichen Vorteil der in dem Bericht berücksichtigten alternativen Therapien bringt z.B. die Transzendentale Meditation neben ihren blutdrucksenkenden Wirkungen auch noch ein Spektrum anderer gesundheitlicher und psychologischer Vorteile mit sich.
Fazit des Berichtes ist: „Die Verfasser stimmen darin überein, dass es für Hypertonie-Patienten mit Werten höher als 120/80 mm Hg empfehlenswert ist, alternative nicht-medikamentöse Therapien, wie z.B. die Transzendentale Meditation, zur Unterstützung hinzuzuziehen, wann immer es aus klinischer Sicht angebracht erscheint.“
Letzte Änderung: 4 Jahre 5 Monate her von Dr. Bernd Zeiger.

Vortragstour Prof. F.Travis 2013 4 Jahre 7 Monate her #377

Meditation und Wissenschaft:
Deutschlandtour von Prof. F. Travis, MUM, im März 2013

Travis_Tour_2013.jpg

Original Message
Date: Wed, 27 Feb 2013
Subject: Vortragstour Travis
From: "Mathilde Stork"

zu Eurer Information und damit Ihr Eure lieben Freunde und Bekannte zu den Vorträgen (mit Live-EEG-Demonstration) von Dr. Fred Travis in den verschiedenen Städten evtl. einladen könnt, schicke ich Euch eine Liste mit allen öffentlichen Veranstaltungen.
Zusätzlich zu diesen öffentlichen Vorträgen finden in einigen Städten noch private Kontaktgespräche zwischen Dr. Fred Travis und Wissenschaftlern und/oder weiteren bedeutenden Persönlichkeiten statt. Besonders München hat für den 20. und 21. März zahlreiche Präsentationen im privaten Rahmen geplant.
Das Programm für das Wochenendseminar am 15./17. März mit Dr. Fred Travis im Maharishi Friedenspalast in Erfurt steht auf der Website www.Friedenspalast-Erfurt.de
Herzliche Grüße
Jai Guru Dev
Mathilde

Öffentliche Veranstaltungen mit Dr. Fred Travis März 2013
Veranstalter: Christiane Schuhmann Stiftung,
Spielbergtor 12 c, 99099 Erfurt,
Tel: 0361 74425570



Stadt:Datum:Ort des Vortrags:Uhrzeit/Eintritt:




Frankfurt Info: 0170 65 20 583Donnerstag 7. MärzSaalbau Titus-Forum Nordwestzentrum/Raum1 Frankfurter U-Bahn Linien U 1 und U 920:00 Uhr Eintritt - frei
Bad Ems Info:02603 9407-0Freitag 8. MärzMaharishi Ayurveda Gesundheitszentrum
Am Robert Kampe Sprudel
56130 Bad Ems
19:30 Uhr
Bonn/
Bad Godesberg
Samstag 9. MärzStadthalle Bad Godesberg
Koblenzer Straße 80
53177 Bad Godesberg
U-Bahn Linie 16/63 Endhaltestelle
10.30 Uhr Eintritt frei
LübeckSonntag 10. MärzMesse-Lebensfreude Musik- und Kongresshalle (MUK) Raum 1 Willy-Brand-Allee 10 23554 Lübeck15:00 – 16:40 Uhr Eintritt Messe: 9,50 Vortrag frei
LübeckMontag 11. März
Symposium: Meditation und Wissenschaft
Institut für Medizingeschichte Königstr. 42 23552 Lübeck 1. Prof. Dr. Fred Travis: EEG-Veränderungen, Hinweise auf höhere Bewusstseinszustände, Meditation EEG-Live-Demonstration2. Prof. Dr. Michalsen: Wirksamkeit bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Risikofaktoren, Hypertonie3. Prof. Dr. N. Rosenthal: Healing and Transformation through Meditation, Usefulness for Anxiety, Depression, Burnout, PTBS4. Dr. M. Matthis: Meditation in der Allgemeinarztpraxis Lübecker Studie zu Entspannung/Meditation19:00 – 22:30 Uhr Eintritt: 10,- ermäßigt 5,-
HamburgDienstag 12. MärzRutschbahn 8 20146 Hamburg20:00 Uhr Eintritt: 15,-
GöttingenMittwoch 13. MärzVolkshochschule Bahnhofsallee 7, Raum 003004, 37081 Göttingen19:00 Uhr Eintritt: 5,-
Berlin 0800 624274744Donnerstag 14. MärzGotischer Saal, Schmiedehof 17 10965 Berlin20:00 Uhr Eintritt: 10,-
Erfurt Info:0361744 25570Freitag bis Sonntag 15.-17. März WochenendkursFriedenspalast Spielbergtor 12 c 99099 ErfurtKursgebühr
Tübingen Info: Inge Seefluth 07071 55 27 55Montag 18. MärzUniversität Tübingen Institut für Sportwissenschaft Hörsaal–1.Stock Wilhelmstr. 12 472074 Tübingen20:00 Uhr Eintritt: Stud. 5,- Gäste: 10,-
Singen Info: 07731 3195948Dienstag 19.MärzInstitut für Vedisches Wissen Eichendorffstr. 7 B, 78239 Rielasingen-Arlen19.30 Uhr Euro 10.-


Symposium am 11. März an der Universität in Lübeck
Lbeck-Symposium_2013.jpg


Original Message
Date: Thu, 28 Feb 2013
Subject: Re: Vortragstour Travis
From: "Dr.Zeiger"
To: "Mathilde Stork"

Danke liebe Mathilde, für die Tour-Daten von Dr. Travis
Werde im Darmstädter Wissenschaftsforum darauf hinweisen. Über ergänzende Informationen oder Hinweise auf eventuelle Terminänderungen freue ich mich.

Im Forum wird gerade die neu erschienene deutschsprachige Broschüre
zur TM-Forschung vorgestellt. Vielleicht kann während der Vortragsreise
die Chart-Broschüre präsentiert oder zumindest angeboten werden.

Die aktuelle Vortragstour und die neue Chart-Broschüre ergänzen sich sehr gut.


Herzliche Grüsse
Bernd
Jai Guru Deva



Original Message
Date: Sun, 03 Mar 2013
Subject: Re: Vortragstour Travis
From: "Mathilde Stork"
To: Dr.Zeiger

Lieber Bernd,
Dein super Überblick zeigt die Daten für die öffentlichen Vorträge. Hinzu kommen weitere private Präsentationen mit Wissenschaftlern und/ oder bedeutenden Personen auch in anderen Städten. Der Vortragsplan von Fred Travis ist sehr ausgefüllt.
Ich hoffe, dass die Vortragstour erneut ein ähnlich großer Erfolg wird, wie im Jahr 2011. Damals haben etwa 600 Personen (vorrangig Studenten) an den Vorträgen von Fred Travis (über Gehirn- und TM-Forschung) in den Universitäten und anderen Institutionen teilgenommen.
In diesem Jahr kann er nur in seiner vorlesungsfreien Zeit (an der MUM) zu uns kommen. Auch bei uns sind Semesterferien.
Insgesamt sind etwa 40 Personen an der Organisation der Vortragstour beteiligt. Der öffentliche Vortrag in Frankfurt am 7. März ist bereits fast ausgebucht (viele Voranmeldungen).

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Liebe Grüße
Jai Guru Dev
Mathilde


Original Message
Date: Mon, 04 Mar 2013
Subject: Danke
From: "Dr.Zeiger"
To: "Mathilde Stork"

Danke Mathilde,
bin froh, wenn im Wissenschaftsforum ein lebendiges Bild von den verschiedenen Aspekten der wissenschaftlichen Tätigkeiten vermittelt werden kann, zu denen ja auch das Organisieren von Symposien gehört.
Viel.Freude, Erfolg und Erfüllung dabei.

Herzlichst Dein
Bernd
Jai Guru Deva

travis-plakat-erfurt-web.jpg



Original Message
Date: Sun, 10 Mar 2013
Subject: [tm] Wochenendseminar mit Prof. Dr. Travis
From: Fulltimer
To: tm-news groups

Am Wochenende 15.-17. März besteht die Möglichkeit an einem Wochenendseminar mit Prof. Dr. Fred Travis im Friedenspalast Erfurt teilzunehmen und so ein vertieftes Verständnis der Gehirnaktivität und der Erfahrungen während der Transzendentalen Meditation zu entwickeln. Insbesondere räumt Dr. Travis mit dem weitverbreiteten Vorurteil auf, alle Meditationstechniken seien in Ihren Ergebnissen "irgendwie" gleich.

Themen umfassen:

Wie das EEG entsteht, Modelle der Gehirnaktivität, EEG-Aktivität und die verschiedenen Formen der Meditationstechniken: 3 Kategorien der Meditation, Höhere Bewusstseinszustände: Kosmisches Bewusstsein bis Einheitsbewusstsein, Vergleich der heute populären Meditationstechniken (Achtsamkeit, etc), Brain-Integration Report-Card.


Wir denken, dass es eine einmalige Gelegenheit ist, von dem weltweit führenden Experten der Gehirnforschung lernen zu können.

Die Kursgebühr für das Wochenende beträgt 108,- EUR. Der Eintritt zum öffentlichen Vortrag am Freitag Abend ist frei.

Übernachtung im Friedenspalast 40 EUR EZ, 60 EUR DZ, Vollpension 30 EUR.

Anmeldung: 0361 - 744 255 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Jai Guru Dev

Eckart Stein
Letzte Änderung: 4 Jahre 7 Monate her von Dr. Bernd Zeiger.

Transzendentale Meditation bei HIV 4 Jahre 5 Monate her #410

Verbesserung der Lebensqualität von AIDS-Patienten durch Transzendentale Meditation

Chhatre S, Metzger DS, Frank I, et al. Effects of behavioral stress reduction Transcendental Meditation intervention in persons with HIV. AIDS Care: Psychological and Socio-medical Aspects of AIDS/HIV 2013.

Diese randomisierte kontrollierte Studie über die Auswirkungen der Technik der Transzendentalen Meditation auf HIV-Patienten (N = 20) kam zu dem Ergebnis, dass eine 6-monatige TM Praxis die Vitalität (p = 0,01) und das körperliche Wohlbefinden (p = 0,01) verbessert, während dies bei der Kontrollgruppe, die an einem Kurs über gesunde Ernährung teilnahm, nicht der Fall war. Verbesserungen in der TM-Gruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe wurden in der funktionellen Beurteilung der HIV-Infektion festgestellt (Gesamtscore (p = 0,04) und dem allgemeine n Gesundheitszustand (p = 0,03). TM-Patienten tendierten auch eher zu einer Verbesserung der psychischen Gesundheit, der sozialen Funktion und der “role emotional” (weniger Leistungsverlust, weniger Unvorsichtigkeit und weniger Zeitverlust infolge von HIV-Symptomen). Das Festhalten an der TM-Technik betrug 100%, was zusammen mit den positiven Ergebnissen anzeigt, dass Stressabbau durch TM in Wohngemeinschaften von erwachsenen HIV-Patienten praktikabel ist und die gesundheitliche Lebensqualität verbessern kann.

www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/0954....764396#.UY1cPdso4r8

Vielen Dank an Klaus Weber.
Weitergeleitet
Date: Sun, 12 May 2013
Subject: Fwd: Study on TM and HIV
From: Klaus Weber


Original-Nachricht
Betreff: Study on TM and HIV
Datum: Sat, 11 May 2013
Von: David Orme-Johnson


Dear Colleagues,

www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/0954....764396#.UY1cPdso4r8

This randomized controlled study of the effects of the Transcendental Meditation technique on HIV patients (N = 20) found TM practice over six-months improved vitality (p = 0.01) and physical well-being (p = 0.01), whereas the healthy eating education control group did not. Improvements were found in functional assessment of HIV infection total scores (p = 0.04) and general health (p = 0.03) in the TM group compared to controls. TM patients also tended to improve in mental health, social function, and “role emotional” (less loss of accomplishments, less not being careful, and less time being cut down because of HIV symptoms). Retention was 100% in the TM group, which, along with the positive results, indicates that TM stress reduction intervention in community dwelling adults with HIV is viable and can enhance health-related quality of life.

Chhatre S, Metzger DS, Frank I, et al. Effects of behavioral stress reduction Transcendental Meditation intervention in persons with HIV. AIDS Care: Psychological and Socio-medical Aspects of AIDS/HIV 2013.





Blog by Mario Orsatti

www.tm.org/blog/research/tm-helps-improv...ife-in-hiv-patients/

New research shows TM practice helps improve quality of life in HIV patients

A new study published online in the medical journal AIDS Care provides encouraging evidence that practice of the TM® technique can help improve vitality and quality of life in patients with the HIV virus. The study’s lead author, Dr. Sumedha Chhatre, comments that this study adds to the existing evidence regarding the link between stress-reduction and enhanced immune function. A first-of-its-kind University of Pennsylvania study found that the Transcendental Meditation (TM) technique can help improve vitality and other quality-of-life factors in patients with the HIV virus.

www.tm.org/blog/wp-content/uploads/2013/04/Aids-Care2.png

The six-month, randomized controlled trial involved 22 subjects and compared the TM technique with a health education control. Findings were published online in the journal AIDS Care: Psychological and Socio-medical Aspects of AIDS/HIV.1 The TM group was found to have a significant improvement in health-related quality of life in areas such as the ability to be physically and socially active, pain, general mental health, vitality, and general health. The study group also had improved physical, social, and emotional wellbeing.

A range of physiological measures, such as the hormone cortisol, which is associated with stress, and T-cell count, which is a measure of immune function, found that in every case the TM group had better outcomes than the control group, though the results didn’t achieve statistical significance.

Stress has been implicated in the pathogenesis and progression of HIV/AIDS

Over the past 50 years, researchers have become increasingly interested in how stress causes and/or contributes to disease. Many scientists believe there are two likely pathways. One is behavioral—people under stress sleep poorly and are less likely to exercise; they adopt poor eating habits, smoke more and don’t comply with medical treatment. The second is physiological—stress also triggers a response by the body’s endocrine systems, which release hormones like cortisol that influence multiple other biological systems, including the immune system.


www.tm.org/blog/wp-content/uploads/2013/...r.-Sheldon-Cohen.png

Dr. Sheldon Cohen

Since 2000 results of research on the relationship between stress and HIV/AIDS have consistently demonstrated a link between stress and the progression of AIDS, according to Carnegie Mellon University psychologist Sheldon Cohen. Dr. Cohen’ research, published in the Journal of the American Medical Association (JAMA), found that the impact of stress may have become more pronounced in AIDS patients in recent years because of the complex and demanding drug regimen that patients now undergo. He said stress may tax their ability to keep up with their treatment. The researchers also noted that changes in the autonomic nervous system caused by stress may also contribute to disease progression by influencing the replication of the HIV virus.

The current research at the University of Pennsylvania on the effects of the Transcendental Meditation program on those with AIDS was based on the extensive body of research showing the daily practice of TM technique reduces stress levels.

Dr. Sumedha Chhatre of the University of Pennsylvania’s Center for AIDS research was the study’s lead author. Dr. David Metzger, Director of the HIV/AIDS Prevention Research Division of the Perelman School of Medicine at the University of Pennsylvania, Department of Psychiatry, was the principal investigator.

“This is the first study to explore application of TM in community dwelling adults with HIV and adds to the existing evidence regarding association between stress and outcomes,” said Dr. Sumedha Chhatre.

The researchers think that the positive results of this initial study will lead to further research involving larger-scale, longer-term studies.

The study was funded by a grant from the University of Pennsylvania’s Center for AIDS Research (CFAR).


1. Chhatre S, Metzger DS, Frank I, et al. Effects of behavioral stress reduction Transcendental Meditation intervention in persons with HIV. AIDS Care: Psychological and Socio-medical Aspects of AIDS/HIV 2013.
Letzte Änderung: 4 Jahre 4 Monate her von Dr. Bernd Zeiger.

Transzendentale Meditation und schulische Leistung 4 Jahre 4 Monate her #487

Transzendentale Meditation verbessert schulische Leistungen
Die Ergebnisse einer neuen Studie


A new study published in the June 2013 issue of the journal Education (Vol. 133, No. 4)* shows practice of the Transcendental Meditation® technique was associated with higher graduation rates, compared to controls.

… The most recent data shows that only 69 percent of students graduate from our nation's schools. Over the next decade it is estimated that more than 12 million students will drop out of school, resulting in an estimated loss to the nation of nearly $3 trillion.

… Analysis of school records at an East Coast urban high school was conducted with all 235 students enrolled during their senior year to determine on-time graduation. Findings showed a 15% higher graduation rate for the entire meditating group compared to non-meditating controls, after taking into account student grade point average. Subgroup analysis further indicated a 25% difference in graduation rates when considering only the low academic performing students in both groups.

… According to Sanford Nidich, Ed.D, co-author and professor of education at Maharishi University of Management, "These results are the first to show that the Transcendental Meditation program can have a positive impact on student graduation rates. The largest effect was found in the most academically challenged students. Recently published research on increased academic achievement and reduced psychological stress in urban school students may provide possible mechanisms for the higher graduation rates found in this study."

Findings also showed significant differences for dropout rates and college acceptance. Meditating students were less apt to dropout from school, or enter prison, and were more likely to be accepted to post-secondary institutions. Future studies are being planned.

Research was funded by the David Lynch Foundation.

*Colbert, R.D. and Nidich, S. (2013). Effect of the Transcendental Meditation Program on Graduation, College Acceptance and Dropout Rates for Students Attending an Urban Public High School. Education, 133 (4), 495-501.

Siehe www.eurekalert.org/multimedia/pub/57540.php?from=241661

und

www.eurekalert.org/pub_releases/2013-06/muom-tmp060613.php

Vielen Dank an Ken Chawkin und Margot Süttmann.

Siehe auch:

scienceblog.com/63732/transcendental-med...nt-graduation-rates/

Vielen Dank an Merlin.


Zwei große holländische Zeitungen berichteten über die Studie

de Volkskrant:

www.volkskrant.nl/vk/nl/2672/Wetenschap-...fect-mediteren.dhtml

Trouw:

www.trouw.nl/tr/nl/6700/Wetenschap/artic...fect-mediteren.dhtml

Vielen Dank an Graham Woolcombe.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.281 Sekunden